Willkommen

+++Kinderweihnachtsfeier 15.12.- Pizzaria Da Carlo 17:00 Uhr+++Kinderweihnachtsfeier 15.12.- Pizzaria Da Carlo 17:00 Uhr+++Kinderweihnachtsfeier 15.12.- Pizzaria Da Carlo 17:00 Uhr+++Kinderweihnachtsfeier 15.12.- Pizzaria Da Carlo 17:00 Uhr+++ 

 

BuiltWithNOF

Herzlich Wilkommen auf der Internetseite des:

News:

Lokalschau 2017

Erfolgreiche Jugendzüchter aus Gerlingen bei der Lokalschau in Neuwirtshaus

Vom 04.11.-05.11.2017 trugen die Gerlinger Kleintierzüchter Ihre jährliche gemeinsame Lokalschau mit den Kleintierzüchtern aus Neuwirtshaus aus. Es wurden Hasen, Hühner, Enten, Tauben und Wachteln ausgestellt. Bei leckerem Kuchen und Kaffee konnten die Gerlinger sich mit Ihren Freunden aus Neuwirtshaus in vielen tollen Gesprächen austauschen und gegenseitige Tipps geben. Bei den Hasen wurde 1.Platz Jacqueline Kolleth (Neuseeländer rot) 2. Platz Siegfried Kolleth (Deutsche Riesen) 3. Platz Michelle Kolleth (Havanna weiss) Bestes Tier bei den Hasen wurde der Deutsche Riese von Siegfried Kolleth. Beim Geflügel wurde der 1. Platz Volker Zwetsch (weiße Zwerg-Wyandotten) 2. Platz Hendrik Zwetsch (weiße Zwerg-Wyandotten) 3. Platz Thomas Denzel (New Hempshire). Das Beste Tier Geflügel wurde Volker Zwetsch mit einer weißen Zwerg-Wyandotte. Besonders freut es den Verein auch, dass unter den ersten drei Siegern mit Jacqueline Kolleth (1.Platz Hasen) und mit Hendrik Zwetsch (2.Platz Geflügel) mal wieder zwei Züchter aus dem Jugendbereich so erfolgreich mithalten und punkten konnten. Die Gerlinger freuen sich auf die nächste gemeinsame Lokalschau 2018 in Neuwirtshaus und bedanken sich bei Ihren Züchterfreunden für die gute Zusammenarbeit und die kostenlos zu Verfügung gestellte Halle.

 

Gerlinger Anzeiger 28.09.2017

Tierische Überraschung für die Jugend der Kleintierzüchter bei Da Carlo

Vergangenen Donnerstag lud Da Carlo die Jugend der Kleintierzüchter zum Pizza essen in sein Restaurant ein. Zur großen Überraschung der Kinder kam Fritzle, das VfB Maskottchen, zu Besuch. Da Carlo und unsere Jugendleiterin Blanka Zwetsch, hatten Fritzle im Vorfeld heimlich eingeladen.  Als Fritzle zur Tür herein kam, konnte man überraschte und zu gleich glückliche Kinderaugen sehen. Nach einem Ständchen zu Fritzle seinem 25. Geburtstag, holten sich alle Kinder noch ein persönliches Autogramm vom Neckarkrokodil. Anschließend gingen alle zum Polonesetanzen auf die Bildstraße und verbrachten noch eine tolle Zeit mit VfB Gesang und Getobe. Für alle wird dieses Erlebnis einfach unvergesslich bleiben. Wir danken unserem Sponsoren Da Carlo, der unseren Verein bereits seit mehreren Jahren unterstützt, für dieses tolle Erlebnis und freuen uns auf weiterhin gute Zusammenarbeit.

>>>>>>>>Weitere Bilder von der Tierischen Überraschung<<<<<<<<

Bericht aus der Stuttgarter Zeitung (Strohgäu Extra) 31.08.2017

Der achtjährige Hendrik Zwetsch engagiert sich bei den Kleintierzüchtern – wie seine Eltern. Der Schüler hat eigene Hühner und präsentiert sie mit Erfolg bei Ausstellungen.

Von wegen „ich legte jeden Tag ein Ei und am Sonntag auch mal zwei“. Das kommt nur in dem alten Song der Comedian Harmonists vor, in dem ein Mensch träumt: „Ich wollt’, ich wär’ ein Huhn, dann hätt’ ich nichts zu tun.“ In Wirklichkeit ist ein Huhn noch deutlich unproduktiver als gedacht – auch wenn es eines ist, das höchstens ein Jahr lang leben darf, um nur eines zu produzieren: Eier, Eier, Eier. Im Kleintierzüchterverein Gerlingen ist das nicht der Schwerpunkt, das lernen dort schon die Kleinen. So wie Hendrik Zwetsch. Der achtjährige Schüler aus Gerlingen hat eigene Hühner, er präsentiert diese mit Erfolg bei Ausstellungen. Am Sonntag ist wieder so eine Veranstaltung: Jungtierschau in Stuttgart.

Gut 15 weiße Hühner wuseln durch eines der Gehege des Vereins unterhalb der Grimmler-Alm. Etwa die Hälfte hat einen lilafarbenen Ring um einen Fuß – das sind Hendriks Tiere. Die anderen gehören seinem Vater Volker, der der Vorsitzende des Vereins ist. Noch immer läuft der Wiederaufbau nach dem Großbrand 2015. Die Mutter und Ehefrau Blanka unterstützt ihre Männer („Sie müssen hier zwei Mal am Tag herkommen und die Tiere versorgen“), und sie betreut die Jugendlichen des Vereins. „Die haben hier Tiere, Ruhe und Natur.“ Wenn Hendrik und sein Vater mit ihren Hühnern eine Ausstellung besuchen, sind aber alle drei mit den Vorbereitungen beschäftigt.

Da gilt es, die schönsten Hennen und Hähne dafür auszusuchen. „Es werden je vier Tiere derselben Rasse vorgestellt“, erklärt Blanka Zwetsch, „mindestens ein Hahn muss dabei sein.“ Doch welches der fünf oder sechs Monate alten Tiere ist nun Hahn, welches Henne? Hähne haben einen roten Kamm auf dem Kopf und einen Lappen am Kinn, erklärt Hendrik. Und am Hinterteil haben Hennen runde Federn, bei Hähnen sind diese spitz. Wertungsrichter achten auf Vieles, wenn ein Huhn vor ihnen steht – so wie die weißen Zwerg-Wyandotten von Sohn und Vater Zwetsch. Diese reinrassigen Hühner, erklärt Volker Zwetsch, stammten aus Amerika und seien schon vor mehr als 100 Jahren vorgekommen – bei einem Indianerstamm, der sich Wyandotten nannte. Bei einer der Bewertungen hat Hendrik attestiert bekommen, dass bei dem Tier „Unter- und Oberlinie, Stand und waagrechte Haltung prima“ seien. Das brachte 95 Punkte – fast das Maximum.

Mehrere Preise hat Hendrik schon eingeheimst – den bedeutendsten bei seiner ersten Ausstellung, der europäischen Vogelzuchtschau im November 2015 in Metz. Dazu kamen drei Preise 2016 in Neuwirtshaus und ein Preis bei einem vereinsinternen Wettstreit vor wenigen Wochen. Hendrik freut sich; aber er ist schon glücklich, wenn er bei den Tieren sein, sie füttern oder die Eier holen kann. Er spielt auch gerne mit seinen beiden Kaninchen und lässt sie auf der Wiese grasen. Und Fußball spielt er – dann ist das abendliche Füttern und Misten eher Mamas Angelegenheit. „Es ist ein Hobby für die ganze Familie“, sagt die Bankkauffrau, „da gibt es keinen Leistungsdruck.“ Den hätten eher schon Zweit- oder Drittklässler in der Schule. Hendrik muss noch die Hühner sauber machen. Auch der Karottensaft ist noch nicht fertig: Den bekommen sie verabreicht, damit die Füße schön gelb werden.

Von Klaus Wagner 30. August 2017

Hendriks Tiergeschichte Interview SWR4 18-08-2017 (MP3)

Besuch bei den Kleintierzüchtern

Pestalozzi-Schüler besuchen Huhn und Hase

In der letzten Woche vor den Ferien, hatte sich die Klasse 2 A der Pestalozzi-Schule, in Form einer Schnitzeljagd auf den Weg zu uns ins Vereinsheim der Kleintierzüchter Gerlingen gemacht. Nach zweijähriger  Kooperation mit der Klasse, der Klassenlehrerin Frau Hartmann und unserer Jugendleiterin Blanka Zwetsch, in denen Frau Hartmann die Themen Huhn und Hase mit in den Unterricht eingebaut hatte, konnten die Kinder sich jetzt direkt vor Ort die Tiere anschauen. Viele von ihnen hatten zum ersten Mal die Möglichkeit Hühner, Hasen, Tauben und einen Fasan aus nächster Nähe anzuschauen. Unser Züchter, Thomas Denzel, hatte im Vorfeld alle Vorbereitungen getroffen, so dass sich die Kinder zusätzlich eine Auswahl an verschiedenen Eierarten anschauen konnten und auch einer Glucke mit ihren Küken direkt bei der Naturaufzucht zusehen konnten. Die Kinder hatten viele tolle Fragen mitgebracht, die wir dann in kleinen Gruppen beantworten konnten. Ja, auch die Eier vom Diskounter werden von Hühnern gelegt. Zum Abschluss des tollen Vormittages konnten sich dann alle noch kräftig mit super leckeren Butterbrezeln für den Rückweg stärken. Unser großer Dank gilt hier der Bäckerei  Diefenbach, die uns die Brezeln für die Kinder gestiftet hatte. Es blieb kein Krümel übrig. Ebenfalls hatten die Kinder, wie im letzten Jahr, ihre Bastelarbeiten im Gepäck. Diese konnten auf unserem Göckelesfest erworben werden. Der Verkaufserlös geht auch wieder in die Klassenkasse, sodass die Kinder im folgenden Schuljahr wieder etwas zusätzlich unternehmen können. Vielen Dank noch mal an alle Beteiligten. Es ist schön, wenn Kinder auch in unserer Zeit das Interesse an Tieren und Natur nicht verloren haben.